Unsere Patenkinder in Indien: Nandini und Archana

 

Nandini

Die siebenjährige Nandini lebt mit ihren Eltern und ihren zwei jüngeren Geschwistern in den Slums von Neu Delhi in einer Unterkunft aus selbst gesammelten Steinen. Die Mutter ist Hausfrau, und der Vater arbeitet als Gelegenheitsarbeiter auf der Straße. Durch die Spenden der MeineLeben Stiftung kann Nandini jeden Tag in die fünf Kilometer entfernte Vorschule gehen. Trotz des weiten Wegs liebt sie die Schule, denn hier kann sie für ihre Zukunft lernen und Kontakte zu anderen Mädchen knüpfen. Die Hilfsprojekte in der Umgebung ihrer Dorfgemeinschaft verbessern Nandinis Lebensqualität: Ärzte und Hebammen kümmern sich um die Gesundheit und die Entwicklung der Kinder, freiwillige Helfer aus den Gemeinden und Hilfsorganisationen machen auf die Situation der Kinder aufmerksam und setzen sich für Gleichberechtigung und Kinderrechte ein. 


Archana

Die zehnjährige Archana lebt mit ihren Eltern und den Geschwistern Ganesh und Pooja am Rande von Neu Delhi in einer Unterkunft aus Ziegelsteinen und Asbestplatten. Die Mutter ist Hausfrau und der Vater ist Arbeiter. Archana geht zu Fuß in die vier Kilometer entfernte Schule. Die Spenden von MeineLeben finanzieren ihren Schulbesuch und unterstützen die Familie außerdem mit Geld für Lebensmittel. Durch die Hilfsprojekte haben viele ihrer Freunde auch die Möglichkeit bekommen, zur Schule zu gehen. So bilden sie eine Gemeinschaft, die sich für ihre eigene Weiterentwicklung stark macht.

 
 
SPENDENKONTO:

Meine Leben Stiftung
Bank für Sozialwirtschaft
Kto: 378 048 0 048
BLZ: 700 205 00

Der Stifter garantiert, dass jeder gespendete Euro zu 100% dem Stiftungszweck zu Gute kommt. Alle Kosten, beispielsweise für die Stiftungsverwaltung, trägt der Stifter privat.